Welche Fragen auf Webseite beantworten
MarketingBusiness

Werbetexte schreiben: Welche Fragen Sie auf Ihrer Webseite beantworten sollten, um neue Kunden zu gewinnen

Wie schreibt man Werbetexte, die verkaufen? Welche Fragen sollte man auf der Webseite beantworten, damit potenzielle Interessenten zu Kunden werden?

Wenn Sie schon beim Planen scheitern, werden Sie wahrscheinlich auch in Ihrem Unterfangen, einen großartigen Werbetext für Ihre Webseite zu schreiben, scheitern.

Um Ihr Ziel zu erreichen, müssen Sie vorher alle wichtigen Informationen zusammentragen. Als Erstes sollten Sie die Fragen der Leser Ihrer Seite antizipieren. Normalerweise müssen Sie dem Leser diese vier Fragen im Voraus beantworten.

  1. Was mache ich hier eigentlich?
  2. Wie löse ich mein Problem?
  3. Was springt für mich dabei raus?
  4. Welche Seite besuche ich als Nächstes?

Wenn das Design und die Navigation Ihrer Seite diese Fragen nicht beantworten kann, sollten Sie andere Seiten nachahmen und Splittests aufbauen, um die Seite nach und nach zu verbessern. Andernfalls stehen Ihre Chancen nicht gut, wirklich hohe Umsätze zu generieren.

„Es ist wichtig, dass die Antworten zu diesen Fragen für all Ihre Leser offensichtlich sind, und nicht nur für jene, die sie persönlich kennen, oder die bereits 10x auf Ihrer Webseite waren.“

Bedenken Sie, dass die Hälfte der Besucher nicht daran interessiert ist, die Fragen „auf eigene Faust“ herauszufinden, während es der anderen Hälfte im schlimmsten Fall auch nach eigenen Bemühungen nicht gelingt.

Der nächste Schritt beim Planen ist es, sich auf die potenziellen „Kern-Leser“ zu fokussieren, auf diese, die Ihnen schreiben, Beiträge kommentieren, einen neuen Thread im Forum eröffnen oder sich anderweitig regelmäßig einbringen.

Sie können niemals „Alle“ erreichen. Gehen Sie deshalb sicher, dass Ihr Werbetext Ihre wichtigsten Besucher direkt anspricht. Wenn Sie ein Angebot für alle erstellen, wird es niemandem nutzen. Genauso ist es bei Werbetexten, texten Sie für „Alle“, wird es meist niemanden direkt ansprechen, und es entstehen keine Verkäufe.

Verwenden Sie etwas Zeit dafür zu erklären, was Ihre Seite für jene erreichen kann, die zu Ihrem engeren Kreis gehören. Helfen Sie diesen Leuten. Außerdem sind genau diese Leute Ihre Multiplikatoren, wenn alles gut läuft.

Wenn Sie mehr als einen Besuchertyp mit Ihrer Seite ansprechen wollen, versuchen Sie diese auf zwei verschiedene Seiten zu leiten.

Erinnern Sie sich, dass ein Besucher sofort nach anderen Seiten sucht, wenn er meint, dass die momentane Webseite ihm keinen speziellen Wert bietet.

„Wenn Sie dem Leser Fakten bieten, lassen Sie diese für sich sprechen.“

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Beschreibung ansprechend gestalten, aber nicht übertreiben. Viele Besucher verlassen die Seite, wenn sie feststellen, dass auf ihr zu viel Hype im Spiel ist.

Doch Achtung: Sie brauchen aber unbedingt etwas Hype, um Ihren Leser zu begeistern. Es ist wie so oft der Mittelweg, welcher hier empfehlenswert ist. Texten Sie zu trocken, zu allgemein und zu „geradlinig“, wird es uninteressant. Der Leser schaltet ab und verlässt die Seite.

Texten Sie jedoch mit zu viel Hype, pushen zu stark im Text und verwenden eine zu blumige und bildhafte Sprache, empfindet der Leser es als unseriös und schaltet ebenfalls ab.

Diese imaginäre Linie liegt natürlich bei jedem Leser woanders, aber ich denke, Sie haben verstanden, worauf ich hinaus möchte.

Hype funktioniert in den USA, im Land der „Kritiker und Denker“ sollten Sie das ganze jedoch etwas nüchterner, sachlicher und seriöser angehen 🙂

Bonus-Tipp: In den USA finden aktuell KI Texte immer mehr Beachtung. Es gibt Künstliche Intelligenz Tools, welche die Texte größtenteils automatisch schreiben, oder das Texten zumindest enorm erleichtern. Einfach mal testen…

Vielleicht gefällt dir auch

Mehr in:Marketing

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.